Netze BW spendet eingespartes Porto

Einen Scheck in Höhe von 3014,20 Euro übergab dieser Tage Rolf Klass, Kommunalberater der Netze BW gemeinsam mit den beteiligten Bürgermeistern an den Förderverein Schwimmhalle Neuffener Tal e.V.. Die Summe setzt sich aus eingesparten Portokosten in Erkenbrechtsweiler, Frickenhausen, Kohlberg, Neuffen und Beuren zusammen, die nach Absprache mit den Kommunen dieses Mal der Schwimmhalle zugutekommen sollen.

Um die Digitalisierung auch bei der Zählerstandserfassung zu fördern, rief die Netze BW im letzten Jahr noch die Kund*innen in seinen über 600 Konzessionskommunen dazu auf, den Stand ihres Stromzählers nicht mehr per Postkarte, sondern auf elektronischem Wege mitzuteilen. Dadurch konnte CO2 eingespart werden, das beim Transport der Karten und bei der Papierproduktion zu Buche schlägt. Hinzu kommt die Datenqualität, wie Klass anmerkt: „Handschriftlich ausgefüllte Karten sind oft kaum zu lesen.

Die Freude beim Förderverein Schwimmhalle Neuffener Tal e.V. war natürlich groß. „Der Betrag hilft uns bei der Rettung der Kleinschwimmhalle! Unzählige Kinder aus dem Täle haben hier unter fachkundiger Anleitung Schwimmen gelernt. Die Kleinschwimmhalle ist sehr stark sanierungsbedürftig und das Geld hierfür fehlt an allen Ecken.“, berichtet Kai Schneider, Vorsitzender des Fördervereins und dankt im Namen des Vereins der Netze BW für diese tolle Aktion und den Gemeinden für die Wahl des Fördervereins als Spendenempfänger.

Die Bürgermeister Roman Weiß, Simon Blessing, Rainer Taigel, Matthias Bäcker sowie Daniel Gluiber vertreten durch Bernhard Klaß schließen sich dem Dank an. „Das war eine sehr gute Aktion der Netze BW, weil sie Ausdruck partnerschaftlichen und gut-nachbarschaftlichen Verhaltens ist“.

Die Netze BW startet bereits die nächste Aktion mit dem Namen „E-Mail-Spende“. Anstatt wie bislang die Ableseaufforderung des Stromzählerstands per Post zu bekommen, können die Kund*innen diese Information per E-Mail erhalten. Die Kosten, die dadurch aus dem Jahr 2021 und 2022 eingespart werden, spendet die Netze BW an gemeinnützige Organisationen innerhalb ihrer Kommune. So unterstützt die Netze BW weiterhin tolle Projekte – die Vereine und gemeinnützigen Einrichtungen in den Kommunen wird es freuen.

Jahreshauptversammlung am 25.03.2022

Der Förderverein Schwimmhalle Neuffener Tal hatte am Freitag, den 25.03.2022 zur Mitgliederversammlung in der Beurener Kelter geladen, um auf das Vereinsjahr 2021 zurückzublicken und den Mitgliedern die Planungen für das aktuelle Jahr vorzustellen.

Nach einer kurzen Begrüßung und Klärung der Formalitäten startete die Versammlung mit den Berichten des Vorsitzenden Kai Schneider und des Leiters der Öffentlichkeitsarbeit Tim Reeth zum vergangenen Vereinsjahr. Der volle Kalender im Jahr 2021 stellte recht anschaulich dar, in wie vielen Sitzungen, Planungstreffen und Spendenübergaben sich der Förderverein für den Erhalt der Schwimmhalle engagierte. Die damit verbundene große Anzahl an Veröffentlichungen in Gemeindeblättern, im Internet und auch der Nürtingen Zeitung sorgte für eine ständige und notwendige Präsenz des Themas und motivierte wiederum weitere Spender oder sonstige Aktive, Aktionen zugunsten der Schwimmhalle durchzuführen. Ergänzt wurden die Einzelspenden durch Spendenmöglichkeiten über die lokal präsenten Spendenbecken im Einzelhandel, sowie den Verkauf von Schwimmhallen-Retter-T-Shirts sowie die Haustürenaktion und weitere Spendenaufrufe. Was letztendlich dazu führte, dass der Förderverein Ende des Jahres 2021 sein gesetzte Spendenziel bereits als erreicht verbuchen konnte. Da die Spenden von einer unglaublichen Unterstützung aus dem gesamten Täle getragen wurde, wurde an dieser Stelle nochmals ein großer Dank an die vielen Spender und Unterstützer ausgesprochen!

Verbildlicht wurde die Geschichte der Kleinschwimmhallen-Rettung durch Tim Reeths Vergleich mit einem Action-Film-Drehbuch, das zunächst stetige Fortschritte schreibt, aber nun (auf das Jahr 2022 vorgegriffen) einen herben Dämpfer einstecken muss und sich im “großen Finale” der größten Herausforderung stellen muss: die fehlenden 2 Millionen Euro für den Erhalt der 50 Jahre alten, bröckelnden Schwimmhalle irgendwie aufzubringen, um die finanzielle Schieflage von Gemeinde Beuren und Panorama Therme auszugleichen. Dafür befinden sich aktuell zwei Schwerpunkte in der Ausarbeitung: zum einen will der Förderverein Großspender anwerben und arbeitet an einem interessanten Paket, um eine Unterstützung des Projekts schmackhaft zu machen. Zum anderen wird versucht über einen großangelegten überregionalen Spendenaufruf eine breite Menge an Unterstützern zu erreichen und darüber eine größere Spendensumme zusammenzukriegen. Beides benötigt eine gute Vorbereitung und viel Engagement, um zum Erfolg zu führen. Aber man darf und wird nicht tatenlos zusehen, wie die einzige, ganzjährig nutzbare Schwimmhalle im Neuffener Tal in den nächsten Jahren geschlossen werden muss – dies ging als klare Botschaft aus den Berichten hervor. Bleibt auf ein Happy-End im Drehbuch zu hoffen!

Es folgte die Vorstellung der Finanzlage und des Haushaltsplans für das neue Jahr durch Sebastian Boldt. Im Jahr 2021 konnte insgesamt ein Gewinn von über 183.000 € verbucht werden. Das Vermögen des Vereins, das größtenteils als Rücklage für den Erhalt einer ganzjährigen Schwimmmöglichkeit im Neuffener Tal gebunden ist, beläuft sich damit zum Jahresende 2021 insgesamt auf über 205.000 €. Gelobt wurde die Kassenführung durch die Kassenprüferinnen und entsprechend konnte trotz der knapp 400 Buchungen der Kassenwart ohne jeglichen Mangel entlastet werden.

Auch die Mitgliederverwaltung konnte in 2021 weitere knapp 70 neue Mitglieder begrüßen, sodass sich die gesamte Mitgliederzahl zum Jahreswechsel auf 514 Mitglieder belaufen hat.

Da das Jahr 2021 für den Förderverein sowohl finanziell, als auch in den Bereichen der Öffentlichkeitsarbeit und Mitgliederentwicklung als durchweg positiv abgeschlossen werden konnte, freute sich Doris Streicher als Vertreterin der Gemeinde Frickenhausen die Durchführung der Entlastung der gesamten Vorstandschaft durchführen zu können. Sie lobte das Engagement des Fördervereins und aller Beteiligter im Erhalt der Schwimmmöglichkeit im Neuffener Tal. Entsprechend konnte auch die Entlastung der gesamten Vorstandschaft durch die Versammlung einstimmig erteilt werden.

Bei den Wahlen gab es weder Neuerungen noch Überraschungen. Die Vorstandschaft stellt sich in selbiger Besetzung den neuen Herausforderungen der kommenden 2 Jahre. Das Team aus Kai Schneider (Vorsitzender), Sven Rahlfs (stv. Vorsitzender), Tim Reeth (Leiter Öffentlichkeitsarbeit), Sebastian Boldt (Kassenwart), Sandra Siegle (stv. Kassenwärtin), Adrian Streicher (Schriftführer), sowie Lisa Breßlein, Gabi Breßlein, Bianca Lutz, Tobias Merkle (Beisitzer) und Annalena Thoß (Referat soziale Medien) wurde so auch von der Versammlung entsprechend gewählt. Als Kassenprüferinnen stehen weiterhin Ilka Schneider und Brigitte Ruple zur Verfügung. Vielen Dank für die Bereitschaft, den Förderverein weiterhin aktiv zu unterstützen und auch angesichts der neuen Herausforderungen die Ämter weiterhin zu bekleiden!

Vielen Dank auch an die Gemeinde Beuren für die Bereitstellung der Kelter und allen Besuchern für das Interesse. Der Bericht gibt nur eine kurze Zusammenfassung wieder, bei Fragen dürfen Sie sich gerne an die bekannten Kontakte wenden. Das vollständige Protokoll der Sitzung kann in Kürze auf der Homepage abgerufen werden.

Schwimmen lernen rettet Leben

Die Ertrinkungszahlen 2021 sind, im Vergleich zu 2020, zum Glück gesunken: 79 Personen weniger sind letztes Jahr tödlich im Wasser verunglückt, insgesamt dennoch 299 Personen. Nicht mitberechnet sind die Todesopfer der Flutkatastrophe in Rheinland-Pfalz und Nordrhein-Westfalen.

Doch die gesunkenen Zahlen könnten zu einem wesentlichen Anteil an den vergleichsweise kühlen und regnerischen Sommermonaten gelegen haben. Denn im durchweg heißen Juni 2021 sind knapp 40% mehr Menschen als im gleichen Zeitraum 2020 ertrunken. Die Ertrinkungszahlen sind, so die DLRG, grundsätzlich sehr von der Wetterentwicklung abhängig.

Die DLRG befürchtet, dass in den kommenden Jahren vor allem die Zahl der Kinder unter den Ertrinkungsopfern steigen wird, da immer weniger Kinder schwimmen lernen können. Das zeigt erneut: Wir brauchen mehr Schwimmhallen, um Grundschulen, Vereinen und Privatpersonen eine Möglichkeit für Schwimmunterricht zu bieten.

Daher: Rettet die Kleinschwimmhalle, denn Schwimmen rettet Leben!

Die vollständige Ertrinkungsstatistik ist online auf der Homepage der DLRG einsehbar: https://www.dlrg.de/news/news-detail/dlrg-statistik-2021-mindestens-299-menschen-90599-n/

24. Bärlauch-Lauf in Reudern

Die Sonne lacht, der Frühling steht vor der Türe – Zeit auch dem eigenen Schweinehunde einen Tritt in den Hintern zu versetzen. Wie wär’s mit einer kleinen Laufeinheit? Dann meldet euch einfach noch kurzfristig zum Bärlauch-Lauf am kommenden Sonntag, den 20.03.2022 in Reudern an.

Der Lauf findet zum 24ten Mal statt und ist mit seinen 10km und 150hm ein guter Einstieg in die Laufsaison. Für Kinder und Jugendliche gibt es auch eine kürzere Variante mit 3km.

Der Lauf wird durch den TSV Beuren organisiert und der Erlös geht an den Förderverein der Schwimmhalle – also noch ein guter Grund mitzumachen. Anmeldeschluss ist der 18.03., es kann aber auch am Wettkampftag noch nachgemeldet werden. Weitere Infos und die Anmeldung findet ihre unter: https://www.tsv-beuren.de/berglauf/taelescup/baerlauchlauf

P.S. uns ist bewusst, dass auf dem Bild kein Bärlauch abgebildet ist, aber ein andere passendes war leider nicht griffbereit 😉

Einladung zur Jahreshauptversammlung!

Einladung zur Jahreshauptversammlung des Fördervereins Schwimmhalle Neuffener Tal e.V.
am Freitag, den 25.03.2022 um 19:00 Uhr in der Beurener Kelter

Liebe Fördervereinsmitglieder,

wir möchten Sie/euch als Mitglieder des Fördervereins Schwimmhalle Neuffener Tal e.V. zu unserer Jahreshauptversammlung für das Vereinsjahr 2021 einladen. Wir freuen uns, dass die Chancen dieses Mal gut stehen, dass wir die Versammlung wie geplant durchführen können. Die Versammlung wird am Freitag, den 25.03.2022 in der Beurener Kelter (Kelterplatz 15 in Beuren) stattfinden. Versammlungsbeginn ist um 19.00 Uhr.

Die Tagesordnung sieht folgende Punkte vor:

  1. Eröffnung und Begrüßung
    1. Versammlungsleitung und Protokollführung
    2. Überprüfung der fristgerechten Einladung und Beschlussfähigkeit
    3. Bestätigung der Tagesordnung
  2. Bekanntgabe von Anträgen
  3. Berichterstattung und Aussprache
    1. Bericht des Vorsitzenden
    2. Bericht des Leiters der Öffentlichkeitsarbeit
  4. Finanzen
    1. Bericht des Leiters Wirtschaft und Finanzen
    2. Bericht der Kassenprüferinnen
    3. Feststellung des Jahresabschlusses 2021
    4. Entlastung des Leiters Wirtschaft und Finanzen
    5. Vorstellung des Haushaltsplans 2022
  5. Mitgliederstatistik
  6. Entlastung der Vorstandschaft
  7. Wahlen
    1. Wahl Vorsitzender
    2. Wahl stv. Vorsitzender
    3. Wahl Leiter Wirtschaft und Finanzen
    4. Wahl Leiter stv. Wirtschaft und Finanzen / Mitgliederverwaltung
    5. Wahl Leiter der Öffentlichkeitsarbeit
    6. Wahl Schriftführer
    7. Wahlen der Beisitzer
    8. Bestätigung der Referate
    9. Wahl der Kassenprüfer
  8. Grußworte
  9. Behandlung von Anträgen
  10. Jahresplan 2022
  11. Verschiedenes

Anträge sind bis zum 11.03.2022 beim Vorsitzenden, Kai Schneider, Tiefenbachstraße 24 in Beuren in schriftlicher Form einzureichen.

Aufgrund Abstandsregeln stehen in der Halle gegebenenfalls nur begrenzte Kapazitäten zur Verfügung. Die genaue Anzahl ist abhängig von der am Versammlungstag geltenden Verordnung. Sollte die zum Zeitpunkt der Veranstaltung maximal erlaubte Besucherzahl überschritten werden, muss die Versammlung verlegt/vertagt werden.

Aufgrund der Hygienevorgaben möchten wir Sie bitten FFP2- oder KN95-Maske mitzubringen und beim Betreten/Verlassen zu tragen. Zudem müssen die aushängenden Hinweise befolgt werden. Wegen selbiger Anforderungen haben wir uns auch entschieden nur Getränke in Flaschen anzubieten, die am Platz getrunken werden können.

Auf Ihr/Euer Kommen freut sich das gesamte Team der Vorstandschaft!

Kai Schneider & die Vorstandschaft

Spende durch Firma LST

Auch im neuen Jahr durften wir noch eine Spendenübergabe in Höhe von 2000 € mit der Firma LST Laser & Schalttechnik GmbH & Co.KG durchführen!

Das Beurener Unternehmen, das in Familienhand aufgebaut und nach wie geführt wird, unterstützt den Erhalt der Schwimmhalle als wichtige Institution im Neuffener Tal. Auch die jüngste Generation der Familie soll, wie auch schon die Erwachsenen, in der Kleinschwimmhalle schwimmen lernen. Bei der Spendenübergabe durch Hans-Dieter Gugel, Patrick Gugel und Nicolai Salomon betonten die Geschäftsführer: “Die Halle muss bestehen bleiben”.

Der Förderverein bedankt sich herzlich für die Spende und hofft mit der Kleinschwimmhalle nicht nur für Familie Gugel eine Freizeit-Attraktion im Neuffener Tal erhalten zu können. Danke auch an Kurt Diez für die Vermittlung der Spende.

Fragen und Antworten

Liebe Spenderinnen und Spender des Fördervereins,

mit der neuen Situation der zurückgestellten Kleinschwimmhallen-Sanierung stellen sowohl wir uns, aber auch Sie/ihr einige berechtigte Fragen. An dieser Stelle wollen wir kurz auf einige Fragestellungen eingehen, um unnötige Spekulationen und Aufregung zu vermeiden.

  • Alle Spenden für den Förderverein sind an satzungsgemäße Zwecke oder bei Spende nach einem Spendenaufruf an den genannten Zweck gebunden. Ohne hier auf einzelne Wortlaute eingehen zu wollen, können die Spenden nur für eine Sanierung oder einen Neubaus einer Schwimmhalle verwendet werden (und dazu zählt weder das Thermalbad, noch das Freibad).
  • Sollte eine Sanierung der Kleinschwimmhalle ganz und gar unrealistisch werden, weil die Finanzierung langfristig auch nicht durch Zuschüsse oder Fördermittel ermöglicht wird, können wir den eigentlichen Zweck der Spenden nicht erfüllen. Die Spendengelder können auch in diesem Fall nur für andere Zwecke verwendet werden, wenn der Satzungszweck des Vereins durch die Mitgliederversammlung geändert wird und eine Zweckänderung mit dem jeweiligen Spender abgestimmt wurde. Es könnte sogar bis zu einer Rückzahlung der Spende kommen, mit steuerlicher Rückabwicklung und Aufwand.

Wir glauben jedoch nicht, dass wir uns diesen Fragestellungen in der Praxis wirklich annehmen müssen. Es wurde schon so viel Energie in den Erhalt der Schwimmhalle gesteckt und erreicht, dass wir auch diesen Rückschlag irgendwie kompensieren werden.

Spende durch die VR Bank Hohenneuffen-Teck eG

Zum Jahreswechsel hat der Förderverein noch ein zweites Konto eröffnet. Als Begrüßungsgeschenk wurde auch gleich eine Spende durch die VR Bank Hohenneuffen-Teck eG in Höhe von 3.000 € einbezahlt!

Geschäftsstellenleiterin Lisa Kronschnabel, die selbst in der Kleinschwimmhalle schwimmen gelernt hat und Kundenberaterin Mona Lehnert aus der Beurener Filiale haben sich dafür eingesetzt, dass die Genossenschaft auch Spendengelder für den Erhalt der Schwimmhalle bereitstellt. Entsprechend glücklich zeigten sich die Beiden bei der Scheckübergabe: “Es ist toll, dass wir den Förderverein beim Erhalt der Schwimmhalle unterstützen können, davon profitieren viele Bürger aus dem kompletten Einzugsgebiet Hohenneuffen-Teck!”.

Wir bedanken uns für das vorbefüllte Konto und hoffen, dass es künftig weiter mit Spenden gefüllt werden kann, bis dann wirklich die Sanierung der Schwimmhalle ansteht. Dementsprechend nehmen wir ab sofort auch gerne unter der neuen Kontoverbindung Spenden entgegen: DE09 6126 1339 0126 5280 04

Projekt KSH zurückgestellt!

In der Gemeinderatssitzung vom 24.01.2022 musste Bürgermeister Gluiber leider sehr schlechte Nachrichten zur Sanierung der Kleinschwimmhalle überbringen: die Projektplanung und Umsetzung müssen aufgrund der miserablen coronabedingten Haushaltslage der Gemeinde erst einmal zurückgestellt werden.

Wir sind natürlich sehr enttäuscht über diesen Stopp. Gleichzeitig sind wir aber auch unglaublich stolz und dankbar für das, was wir zusammen schon erreicht haben: Denn nach dem Bundeszuschuss über 3 Mio. Euro und der unglaublichen Spendenbereitschaft aus dem Neuffener Tal kamen wir der Umsetzung und Finanzierung Stück für Stück immer näher. Es war jedoch stets klar, dass die Gemeinde und insbesondere die Panorama Therme Beuren noch immer eine Last von etwa 1,5 Mio. Euro zu stemmen hat. Dies ist in der aktuellen Corona-Situation nun leider nicht mehr leistbar, da das Thermalbad als Eigenbetrieb der Gemeinde in den letzten beiden Jahren enorme Verluste eingefahren hat, die aktuell sogar massiv mit Geldern der Gemeinde ausgeglichen werden müssen. Dementsprechend stehen derzeit alle Projekte der Gemeinde auf dem Prüfstand. Nach der tollen Vorarbeit fiel allen Beteiligten diese Entscheidung sehr schwer, aus Finanzsicht musste jedoch ein Stop des Projekts ausgesprochen werden.

Die gute Nachricht in dieser Situation: Die KSH bleibt vorerst geöffnet und wird weiterbetrieben. Und das trotz jährlicher Kosten im 6-stelligen Bereich. Mittelfristig sind jedoch definitiv Erneuerungsarbeiten notwendig, um die Schwimmhalle am Leben zu erhalten. Ohne eine Sanierung kann ein auftretender technischer Defekt oder Mängel an der Bausubstanz kurzfristig die Schließung der Halle bedeuten.

Wir geben aber nicht auf und kämpfen weiter für den Erhalt der Kleinschwimmhalle! Genau deshalb werden wir mit der Gemeinde neue Möglichkeiten suchen, um die Sanierung der Kleinschwimmhalle doch möglichst bald umzusetzen – auch wenn es voraussichtlich nicht so zeitnah passieren kann, wie wir es uns gewünscht hatten. Um die zeitlich begrenzten Fördermittel nicht zu verlieren, wird eine Anfrage um Aufschub mit der Bitte um Berücksichtigung dieser außergewöhnlichen Situation nach Berlin gesendet. Auch Anfragen zu Mitteln vonseiten des Landes stehen auf dem Plan, sowie die Ausarbeitung eines überregionalen Spendenaufrufs durch den Förderverein. Insgeheim hoffen wir auch noch auf einzelne Großspender, die der Schwimmhalle verbunden sind und sich gegebenenfalls durch eine größere Spende im Namen der Halle verewigen möchten.

Wir bitten noch einmal um eure und Ihre Unterstützung! Nach der großen Spendenaktion in den letzten Monaten stehen wir nun leider ungeplant vor der wohl größten Herausforderung: Eine gewaltige Summe von 1,5 Mio. Euro fehlt zur Sanierung der einzigen Schwimmhalle im Neuffener Tal. Wer hat kreative Ideen? Wer hat gute Kontakte zu potentiellen Großspendern oder Unternehmen? Wir freuen uns auf eure und Ihre Anregungen. Retten wir die Kleinschwimmhalle – gemeinsam sind wir stark im Neuffener Tal!

Aktueller Spendenstand

Die wichtige Mitteilung wurde ja bereits verkündet: zum Jahresende haben wir unser historisch gesetztes Spendenziel von 206.000 € erreicht! Anbei gibt es noch etwas detailliertere Informationen dazu wie wir es geschafft haben diesen Betrag letztendlich zu erreichen.

Der Monat Dezember 2021 war unser bester Spendenmonat seit Vereinsgründung. Mit über 35.000€ an Spenden haben wir den Sprung von ~180.000€ über unser Spendenziel hinaus geschafft! Dass die Weihnachtszeit eine hohe Spendenfreudigkeit mit sich bringt ist bekannt, dass wir jedoch einen neuen Spendenrekord erreichen war so nicht zu erwarten.

Dabei war die Zusammensetzung an Spenden sehr ausgeglichen: etwa die Hälfte der Spenden war auf Privatspenden zurückzuführen und die andere Hälfte kam von Vereinen oder Firmen. Wie die Anzeige in der Nürtinger Zeitung zeigte, sind viele Firmen dem Aufruf der CDU Neuffener Tal gefolgt und haben sich an der Spendenaktion beteiligt – vielen Dank!

  • Buckmanns Garage / Auto-Buck (Neuffen/Hülben),
  • Elektrotechnik Schweizer GmbH (Neuffen),
  • Gross Werkzeugbau GmbH (Neuffen),
  • Schreinerei Martin Herr (Neuffen),
  • Intersport Krämer (Nürtingen),
  • IRMADUS GbR (Neuffen),
  • Klass Hof, Haus & Garten, (Beuren),
  • Ralph Maier Heizung u. Sanitär GmbH (Neuffen),
  • Neapara Consulting (Neuffen),
  • Probst Garten- und Landschaftsbau (Neuffen),
  • Schall Immobilien (Neuffen),
  • Spedition Herbert Schall (Neuffen),
  • Stickmaschine.de (Thomas Krämer, Frickenhausen),
  • thomanetwork (Neuffen)

Auch für die Spenden-Werbung durch Kurt Diez wollen wir uns an dieser Stelle herzlich bedanken, insbesondere für die vermittelten Spender, die noch nicht anderweitig erwähnt wurden:

  • Rolf Krieg
  • Irmgard Seyfried
  • Leos Autoservice GmbH & Co. KG
  • Schöller SI (Annette Diez, Reutlingen)!

Unabhängig von diesen Aktionen sind noch weitere Spenden eingegangen, die bisher nicht genannt wurden, daher hier noch explizit vielen Dank für die Spenden durch:

  • Blumen Tonhäuser (Beuren)
  • Buchgenuss (Beuren)
  • Kuhn Werkzeug- und Vorrichtungsbau GmbH (Frickenhausen)
  • LIEDER. Bildungszentrum GmbH (Kirchheim/Teck)
  • Autohaus Goos GmbH (Nürtingen)
  • Mixol-Produkte Diebold GmbH (Kirchheim/Teck)
  • Schlosserei R. Papp (Neuffen)
  • Schwäbischer Albverein Ortsgruppe Linsenhofen
  • Vector Informatik GmbH (Stuttgart)

Darüber hinaus gab es noch eine Vielzahl an privaten Spenden, die genauso viel dazu beigetragen haben das gemeinsame Ziel zu erreichen. Wir möchten uns für diese unglaubliche Spendenbereitschaft bedanken – die uns zeigt, dass der Erhalt der Schwimmhalle nicht nur das Anliegen vereinzelter Nutzer ist, sondern von vielen Unterstützern getragen wird, was diese lange Liste an Spendern definitiv beweist!

An dieser Stelle noch ein organisatorischer Hinweis: wir versuchen die Spenden so gut es geht zuzuordnen und entsprechende Bescheinigungen auszustellen. Bei vielen Überweisungen sind die notwendigen Kontaktdetails auch vorbildlich hinterlegt. Wir haben aber leider auch einige Spender, die wir mangels Kontaktdaten bisher nicht kontaktieren konnten, weil der Name schlicht nicht eindeutig genug oder bekannt war. Daher nochmal die Bitte den Hinweis zur Angabe der Adresse für die Überweisungen zu befolgen oder die Kontaktdaten nach der Spende auf anderem Weg (z.B. an info@schwimmen-im-taele.de oder telefonisch) zukommen zu lassen. Vielen Dank!