Aktueller Spendenstand

Der Monat September hat uns unserem Spendenziel wieder einen großen Schritt näher gebracht. Knapp 25.000 € an Spenden sind im vergangenen Monat eingegangen. Dank des zweitgrößten Spendenaufkommens liegt der Spendenstand bereits bei über 130.000 €! Wir möchten uns für diese unglaubliche Spendenbereitschaft bedanken – die uns zeigt, dass der Erhalt der Schwimmhalle nicht nur das Anliegen einzelner Nutzer ist, sondern von vielen Unterstützern getragen wird.

Diesen Monat sind viele Spenden auch von Firmen-Seite gekommen. Das bestärkt uns in unserer Planung zum Jahresende hin auch aktiv auf weitere Firmen in der Region zuzugehen und um Spenden zu bitten.

An dieser Stelle noch ein organisatorischer Hinweis: wir versuchen die Spenden so gut es geht zuzuordnen und entsprechende Bescheinigungen auszustellen. Bei vielen Überweisungen sind die notwendigen Kontaktdetails auch vorbildlich hinterlegt. Wir haben aber leider auch einige Spender, die wir mangels Kontaktdaten bisher nicht kontaktieren konnten, weil der Name schlicht nicht eindeutig genug oder bekannt war. Daher nochmal die Bitte den Hinweis zur Angabe der Adresse für die Überweisungen zu befolgen oder die Kontaktdaten nach der Spende auf anderem Weg (z.B. an info@schwimmen-im-taele.de) zukommen zu lassen. Vielen Dank!

Spende durch Familie Burgermeister

Kürzlich erreichte uns eine Spende über 1000€ durch Familien Burgermeister/Gogulski  aus Beuren & Linsenhofen. Die Gesamtsumme wurde dabei von den einzelnen Familienmitgliedern zusammengelegt, nachdem das Thema Kleinschwimmhalle auch im Familienkreis aufgekommen war – schließlich wird die Halle aktiv genutzt und die halbe Großfamilie hat dort schwimmen gelernt. Auch streifte bereits in früherer Vergangenheit die Geschichte der Schwimmhalle die der Familie Burgermeister. Das möchten wir Ihnen an dieser Stelle nicht vorenthalten und springen zurück in die Zeit vor dem Bau der Kleinschwimmhalle:

Schon im Jahr 1968 war die Kleinschwimmhalle in Beuren ein promintentes Gesprächsthema. Dr. Dieterich Braun mit dem Förderkreis der Schwimmhalle warb um Spenden und es war geplant eine großangelegte Tombola zu organisieren. Entsprechende Preise wurden bei den umliegenden Geschäftsleuten angefragt, damit das Losekaufen attraktiv wird. Leider gab es vor 50 Jahren noch kein Internet in dem man die Preise und den Losverkauf hätte bewerben können – also wurde “kurzerhand” ein altes Schaufenster in der Ortsmitte renoviert, um die Preise auszustellen. Umgesetzt wurde das Ganze von einer Jugendgruppe der ev. Jungschar. Dazu zählten auch Dieter Burgermeister und Raimund Maier, welche zum großen Teil noch Schüler oder auch schon in der Lehre waren.

Die Lose wurden dann im Ort und auch bei einer Weihnachtsfeier der Vereine verkauft. In dem ausgestatteten und renovierten Raum wurden die Preise der Tombola dann prominent präsentiert. Der Reinerlös aus dem Losverkauf kam dem damaligen Förderverein zugute und finanzierte letztendlich den Bau der heutigen Kleinschwimmhalle mit.

Wir möchten uns herzlich bei den Familien Burgermeister/Gugolski für Ihre Spende und den interessanten Rückblick in die Vergangenheit der Schwimmhalle bedanken!

Spende durch die digitallifecare GmbH

Die digitallifecare GmbH spendet insgesamt 6.500€ an die DLRG Ortsgruppe Neuffen-Beuren und die DRK Bereitschaft Neuffen. Mit dieser Spende soll den beiden ehrenamtlichen Rettungsorganisationen für ihr bisheriges Engagement zur Bekämpfung der Corona-Pandemie gedankt werden. Bei einem gemeinsamen Termin wurde der symbolische Spendenscheck vor der Kleinschwimmhalle Beuren überreicht.

„Während der Corona-Pandemie wurde nochmal deutlich, wie wichtig unsere lokalen Hilfsorganisationen sind“, betonte Mario Kuhn, einer von zwei Geschäftsführern der digitallifecare GmbH, zu Beginn des Termins. Von Beginn an seien die DLRG und das DRK in unterschiedlichster Form für die Bürgerinnen und Bürger aktiv gewesen, egal ob als Einkaufsunterstützung, im Katastrophenschutz oder bei der Durchführung von Corona-Schnelltests. „Mit der Spende möchten wir daher die ehrenamtliche Arbeit weiter unterstützen und uns für die gelungene Zusammenarbeit bedanken“, erklärte der zweite Geschäftsführer Jannik Wiedemann.

Rettungsorganisationen sind auf Spenden angewiesen

Die Corona-Pandemie stellte auch die Aktivitäten der DLRG und des DRK auf den Kopf: Die große Ausbildung im Schwimmen und Rettungsschwimmen der DLRG musste lange pausiert werden, viele Sanitätsdienste des DRK sind mangels Veranstaltungen ausgefallen. Gleichzeitig standen neue Herausforderungen, wie die Organisation einer Einkaufsunterstützung oder Transportfahrten zur Versorgung von Alten- und Pflegeheimen, auf der Tagesordnung. Hinzu kamen im Laufe des letzten Jahres Schnellteststationen, in welchen die beiden Hilfsorganisationen unter großem Personaleinsatz oftmals gemeinsam arbeiteten. Dietmar Hauff (DRK) und Tim Reeth (DLRG) freuten sich daher sehr über die großzügige Unterstützung der digitallifecare GmbH, welche als Digitalisierungsunternehmen selbst im Gesundheitswesen aktiv ist. „Als ehrenamtliche Rettungsorganisationen sind wir auf Spenden aus der Bevölkerung und von lokalen Firmen angewiesen, um unsere Aufgaben wahrnehmen zu können“, so Dietmar Hauff.

Für den Erhalt der Kleinschwimmhalle Beuren

6.500€ standen auf dem großen Scheck, welchen die beiden Geschäftsführer den Vertretern des DRK, der DLRG und des Förderverein Schwimmhalle Neuffener Tal übergaben. Davon gehen 4.500€ der ehrenamtlichen Arbeit der DRK Bereitschaft Neuffen zugute, 2.000€ gehen an die Ortsgruppe der DLRG. Zum Erhalt des einzigen Schwimmbads in der Umgebung geht der Anteil der DLRG jedoch nahtlos weiter an den Förderverein Schwimmhalle Neuffener Tal: „Ohne die Kleinschwimmhalle gibt es keine Möglichkeit mehr, Schwimmen und Rettungsschwimmen zu lernen“, erläuterte Tim Reeth.

Die DLRG Ortsgruppe Neuffen-Beuren, die DRK Bereitschaft Neuffen und der Förderverein Schwimmhalle Neuffener Tal bedanken sich sehr herzlich bei der digitallifecare GmbH für die Unterstützung und die gute Zusammenarbeit während der Corona-Pandemie.

Dorfflohmarkt in Beuren

Neben vielen Besucherinnen und Besuchern in und um Beuren war auch strahlender Sonnenschein am 12.09. den ganzen Tag über auf dem Beurener Dorfflohmarkt zu Gast. Das ideale Wetter spielte auch unserem Stand an der Kleinschwimmhalle in die Karten: Viele interessierte Bürgerinnen und Bürger aus dem ganzen Neuffener Tal (und darüber hinaus) besuchten uns. Einige sogar mit kleiner Zeitreise in das vergangene Jahrhundert…

Gemeinsam mit der DLRG Ortsgruppe Neuffen-Beuren boten wir ganz traditionell Sackschlagen an. Das wurde keineswegs nur von Kindern begeisternd aufgenommen – auch so manche Erwachsene wollten sich auf dem Holzbalken messen. Darüber hinaus gab es, ergänzt mit Bildern der letzten Jahre, jede Menge Informationsmaterial zum Zustand der Kleinschwimmhalle, den Zielen und Aktivitäten des Fördervereins sowie den Angeboten der DLRG.

Ein Highlight dieses Jahr waren mit Sicherheit die exklusiven Führungen durch die Technik der Kleinschwimmhalle. Unter fachkundiger Anleitung wurde die größtenteils 50 Jahre alte Bädertechnik im Keller der Schwimmhalle besichtigt. Nicht nur in technischer Hinsicht eine kleine Zeitreise in die frühen 1970er Jahre: Auch die ehemalige Sauna im Keller der Kleinschwimmhalle funkelte nur so im Glanz der vergangenen Zeit.

Nach vielen tollen Gesprächen und so manch schwungvollem Balken-Wettkampf ging ein sonnenreicher Sonntag zu Ende. Vielen Dank den Organisatorinnen und Organisatoren des Dorfflohmarkts und ein herzliches Dankeschön für die vielen großzügigen Spenden, die selbstverständlich alle dem Förderverein zum Erhalt der Kleinschwimmhalle zugute kommen!

Klassenkasse für die Kleinschwimmhalle

Ein ernüchterndes Jahr für die Klasse 4a der Grundschule Beuren: Kein Schullandheim, kaum Ausflüge und dafür viel Online-Unterricht. Am Ende des Schuljahrs war dann die Klassenkasse durch Verkäufe vor Corona immer noch gut gefüllt. Doch was passiert nun mit den über 200€?

Die Schülerinnen und Schüler hatten schnell eine ganz besondere Idee: Sie wollen das Geld für den Erhalt der Kleinschwimmhalle spenden! Denn durch das Schulschwimmen, den Spielenachmittag immer Mittwochs oder das Jugendtraining der DLRG kennen die ehemaligen Viertklässler die Halle beinahe in und auswendig. Mit der Spende möchten sie daher einen Teil zum Erhalt des sportlichen und sozialen Zentrums beitragen. Im Gespräch wurde schnell deutlich, wie sehr die Kleinschwimmhalle in den letzten Monaten gefehlt hat – kein normales oder gar kein Schulschwimmen, keine Möglichkeit dort Freunde zu treffen und gemeinsam im Wasser zu toben. Wir hoffen alle gemeinsam, dass die Kleinschwimmhalle bald wieder öffnen kann und die Zeit bis zu einer hoffentlich neuen Schwimmhalle schnell vorüber geht.

Die Spende der Klasse 4a über 206,57€ ist eine beeindruckende Summe und tolle Geste, die alles andere als selbstverständlich ist. Schließlich ist das Geld eigentlich für die Klassengemeinschaft und von den Schülerinnen und Schülern selbst erarbeitet. Wir sagen ganz herzlich Danke für dieses besondere Engagement und freuen uns jetzt schon, euch hoffentlich bald alle wieder in der Kleinschwimmhalle sehen zu können!

Wandern für die Kleinschwimmhalle

Jetzt gehts los – ran an die Wanderstiefel!

Die Kreissparkasse Esslingen-Nürtingen startet ihre Spendenwanderung und wir sind mit dabei! Ab heute bis zum 19.09. könnt ihr wandern für den guten Zweck. Für jeden gelaufenen Kilometer spendet die KSK 1€ an ein soziales Projekt. Es gibt drei Touren für euch zur Auswahl:

  • eine für Ungeübte und Familien mit Kindern und Kinderwagen,
  • eine für Genusswanderer, die sich eine längere Strecke zutrauen und
  • eine anspruchsvolle Strecke für geübte Wanderer.

Alle Infos zu den Touren findet ihr hier: https://www.ksk-es.de/spendenwanderung

Als Nachweis eurer Wanderung gibt es auf jeder Route festgelegte Fotopunkte an denen ihr ein Selfie schießen dürft. Das Foto wird dann später als Nachweis auf der Homepage der KSK eingereicht. Nach dem Ende der Aktion bekommt ihr per Mail einen Spendengutschein, der für ein Projekt eurer Wahl eingelöst werden kann.

Wir hoffen natürlich, dass wir für die Kleinschwimmhalle ganz viele Wanderer finden. Also schnappt eure Familie, Freunde, Bekannte und alle Wanderbegeisterten in euerm Umfeld und wandert für den guten Zweck! Über die eigenen Netzwerke können die Fotos mit dem Hashtag #wirwandernfüresslingen auf Facebook oder Instagram gepostet werden, um weitere Bekannte zu motivieren.

Spende aus der Froschkönig-Aktion

Vor wenigen Tagen erreichte uns eine weitere kreative Spende. Dieses Mal von Sigrun und Herbert Janisch, die den Verkauferlös aus ihrem privaten Hobby zur Unterstützung der Kleinschwimmhalle eingesetzt haben. Verkauft wurden Figuren und dekorative Gegenstände, die aus Beton gegossen und verziert wurden. Großer Renner waren dabei die abgebildeten Froschkönige. Deshalb der Name „Froschkönig-Aktion“. Der Verkauf erfolgte über die familiären Netzwerke, durch Mund-zu-Mund-Propaganda, sowie eine einmalige Aktion am Thermalbad. Die Fröschen haben nicht nur in Beuren, sondern auch in vielen Nachbarortschaften, auf der Alb und sogar in Bayern eine neue Heimat gefunden.

Beim Beurener Dorfflohmarkt am 12.09. wird es nochmal die Gelegenheit geben Frösche zugunsten der Kleinschwimmhalle zu erwerben. Einfach mal bei Familie Janisch im Kornblumenweg vorbeischauen.

Vielen Dank an Sigrun und Herbert Janisch für Ihren Einsatz und die bereits erfolgte Spende über 500 €! Es freut uns immer wieder wieviele kreative Ideen im Umfeld der Schwimmhalle genutzt werden, um etwas für den Erhalt der KSH zu erreichen.

Basteln für die KSH!

Man muss nicht immer selbst Geld spenden – mit Kreativität und der richtigen Motivation kann auch ohne finanzielle Mittel ein toller Beitrag zum Erhalt der Schwimmhalle entstehen. Lena, Jana und Melissa haben das eindrucksvoll bewiesen: Aus eigener Motivation heraus bastelten die drei Mädels unter anderem Armreife, ein Windspiel, Vasen, Briefpapier und Aquabead-Motive (Steckperlen) um diese zu verkaufen. Den Erlös in Höhe von knapp 75€ spendeten sie zugunsten der Kleinschwimmhalle.

Bei so viel Einsatz und Engagement wollten wir uns natürlich persönlich bedanken! Beim Treffen an der Kleinschwimmhalle haben sich die Drei gefreut, dass endlich das Wasser wieder im Becken ist und hoffen jetzt auf eine baldige Wiedereröffnung. Auch war natürlich Interesse da für die neue Schwimmhalle – für die sie ja gespendet haben – auf diese Pläne und Skizzen sind wir alle schon gespannt!

Spende durch Tap Tower Neuffen e.V.

In der “Sommerpause” erreichte uns eine weitere Spende über 1500 € durch das Tap-Tower-Team. Das beliebte Festival in Neuffen wird seit 2020 durch einen eigenen Verein vertreten. Dort wurde jetzt eine Spende für den Förderverein der Kleinschwimmhalle beschlossen. Ob diese Spende mit Umsätzen von Vereinsmitgliedern an vergangenen Festen aufgewogen werden kann, bleibt an dieser Stelle unkommentiert 😉 Wir bedanken uns auf jeden Fall für diese großzügige Spende!

Übergeben wurde der Scheck von Christian Schmidt und Alex Mönch stellvertretend für die Vorstandschaft des jungen Vereins. Wir drücken auf jeden Fall die Daumen, dass es im nächsten Jahr wieder ein unterhaltsames und erfolgreiches Fest in Neuffen geben wird! Vielleicht können wir uns da von den Profis auch noch ein paar Tipps für eine potenzielle Kleinschwimmhallen-Abrissfeier abschauen.

Private Spendenwanderung für die KSH

Wandern für den guten Zweck: Das hat sich eine Freundesgruppe aus dem Neuffener Tal für jedes Jahr vorgenommen. Ganz zwanglos wird in der Freizeit gemeinsam gewandert – und am Ende spendet jeder Wanderer und jede Wanderin einen frei gewählten Betrag. Das gesammelte Geld geht dann an ein ausgewähltes Projekt. Eine klasse Aktion, finden wir!

Die diesjährige Tour der knapp 20 Wandersleut wurde von Matthias Wagner organisiert und führte über den Beurener Fels zum Hohenneuffen und anschließend über das Freilichtmuseum zurück. Die gesammelten Spenden belaufen sich auf beeindruckende 501,50€!

Da sehr Viele aus der Gruppe in der Kleinschwimmhalle selbst das Schwimmen lernten, durften wir uns über diese tolle Spendensumme für den Erhalt der Kleinschwimmhalle freuen. Vielen herzlichen Dank für diese Aktion, die vielen Spenden und das besondere Engagement für die letzte Schwimmhalle im Neuffener Tal!