Pfandpalette

Pfandspende bei Getränke Stollen in Beuren

Wer in den letzten Wochen zum Drive-In beim Getränke Stollen in Beuren war, dem ist sie sicherlich aufgefallen: die blaue Pfandpalette des Fördervereins. Dort abgestelltes Pfand wird nicht ausbezahlt, sondern an den Förderverein Schwimmhalle Neuffener Tal gespendet.

Entstanden ist die Idee vor allem, um den Aufwand bei der Rücknahme von einzelnen Pfandflaschen zu minimieren und gleichzeitig mit der Spende etwas Gutes zu tun. Die Möglichkeit der Pfandspende wird von den Kunden jedoch auch für Einwegpfand, Dosen oder sogar ganze Kästen angenommen. Übrigens: Auch viele Glasflaschen und -becher von Joghurt- oder Milchprodukten sind Pfandprodukte! Wir als Förderverein freuen uns über jede Art der Pfandspende.

Die Erfahrung von gut einem Monat Pfandspenden zeigt: am Spruch “Kleinvieh macht auch Mist” ist etwas Wahres dran. Es sind bereits 123,76€ zusammengekommen. Hier können wir nur sagen: Weiter so!

Für die tolle Idee und die Möglichkeit das Ganze direkt umzusetzen, möchten wir uns ganz herzlich bei Frank Adolf, Sabine Laubengeiger und dem ganzen Team des Getränke Stollen bedanken! Dank gebührt natürlich auch den Kunden, die auf Ihre Pfanderstattung verzichten.

Bürgermeister Gluiber, Kai Schneider und Christoph Pfänder bei der Scheckübergabe

Spende über 1000€ durch Pfänder Fensterbau

Die Sonne lachte als am Dienstag, den 30.03.2021 die Spendenübergabe der Fa. Pfänder Fensterbau GmbH und Co. KG an den Förderverein stattfand. Vor Ort waren Christoph Pfänder, Karin Pfänder, Bürgermeister Gluiber, sowie Tim Reeth und Kai Schneider für den Förderverein.

Christoph Pfänder, der in dritter Generation im Familienbetrieb aktiv ist, machte schnell klar, warum er den Förderverein und damit den Erhalt der Kleinschwimmhalle unterstützt: auch seine Kinder sollen in der Kleinschwimmhalle schwimmen lernen. Ohne eine Schwimmhalle im Neuffener Tal hätte er starke Bedenken, dass die Schwimmausbildung aufgrund weiter Wege und mangelnden Kapazitäten in anderen Bädern der Strecke bleibt.

Karin Pfänder pflichtete ihm bei und ergänzte, dass eine Schwimmhalle auch für den Gesundheitssport der älteren Generation wichtig sei. Diesen vermisse sie schon in der aktuellen Corona-Zeit – eine langfristige Schließung der Halle wolle sie sich nicht vorstellen.

Der Förderverein bedankt sich herzlich bei der Firma Pfänder Fensterbau für die großzügige Spende über 1000 €! Diese sind definitiv gut angelegt im Kampf für den Erhalt einer ganzjährigen Schwimmmöglichkeit im Neuffener Tal.

Osteraktion auf WirWunder

–> 5€ Spende für jedes selbst-gebastelte Oster-“Kunstwerk”! <–

Basteln ist super – gerade zu Ostern kann man der Kreativität freien Lauf lassen. Ihr habt bereits etwas geplant oder fühlt euch motiviert? Dann ladet doch ab dem 29.03.2021 bis 06.04.2021 einfach ein Foto des Ganzen auf Instagram oder Facebook hoch mit dem Hashtag #wirbastelnfüresslingen und teilt dieses öffentlich:

Ihr werdet dann von der Kreissparkasse kontaktiert und erhaltet einen Gutschein über 5€, den ihr auf WirWunder spenden könnt – z.B. für das Projekt der Kleinschwimmhalle!

P.S. wir sind auch fleißig am Basteln – unsere Spendenboxen sind in der Entstehung. Wir sind gespannt ob wir dafür auch einen Spendengutschein bekommen – vielleicht müssen wir noch ein paar Ostereier mit einbauen 😉

Wir würden uns über viele Bilder freuen – gerne auch den Account des Fördervereins einbinden. Der Kreativität sind übrigens keine Grenzen gesetzt: Blumensträuße, gebackene Kuchen, gemalte Bilder, Papp-Hasen oder kunterbunte Eier – alles Selbstgemachte wird honoriert! Los geht’s… und danach wünschen wir Euch viel Spaß mit eurem Kunstwerk und ein schönes Osterfest!

Die vollständige Teilnahmenbedingungen findet ihr hier:
https://www.ksk-es.de/osteraktion

Jetzt oder nie!

Rettet die Kleinschwimmhalle Beuren! Die letzte Schwimmhalle im Neuffener Tal hat einen Zuschuss über 3 Millionen Euro vom Bund bekommen. Das ist die beste und einzige Chance, die Kleinschwimmhalle in den nächsten Jahren zu sanieren. Doch es fehlen noch 2,5 Millionen Euro…wir brauchen Ihre Hilfe!

Die Kleinschwimmhalle in Beuren wird von allen umliegenden Gemeinden zur Schwimmausbildung genutzt. Alleine 9 Grundschulen bringen ihren Kindern dort das Schwimmen bei, darüber hinaus auch noch mehrere Vereine. Die DLRG Neuffen-Beuren führt dort mit über 300 Kindern und Jugendlichen pro Woche sogar die größte Schwimm- und Rettungsschwimmausbildung der Region durch. Für das gesamte Neuffener Tal ist die Kleinschwimmhalle daher von sehr großer Bedeutung.

Jetzt oder nie! Nur gemeinsam können wir diese gewaltige Summe von 2,5 Millionen Euro stemmen. Privatspenden schaffen uns eine Basis, auf deren Grundlage wir für die Kleinschwimmhalle kämpfen können. Aber auch die umliegenden Gemeinden müssen politisch und finanziell an einem Strang ziehen – denn wir schwimmen alle im selben Wasser!

Bitte unterstützen Sie uns jetzt mit einer Spende und einer Mitgliedschaft im Förderverein. Hier kommen Sie zur kostenlosen Spendenplattform: https://www.wirwunder.de/projects/91669

Vielen Dank für Ihre Unterstützung! Mit Spende und Mitgliedschaft geben Sie unserem Förderverein den politischen wie finanziellen Rückenwind, um die Sanierung der Kleinschwimmhalle voranzubringen.

Newsletter 03/2021

Liebe Freunde und Förderer des Schwimmsports im Neuffener Täle und darüber hinaus,

zunächst nochmal vielen Dank für Ihr Interesse am Newsletter des Fördervereins Schwimmhalle Neuffener Tal e.V.! Wir wollen Sie regelmäßig über die aktuellen Aktivitäten des Fördervereins auf dem Laufenden halten.

Mit dem März kommen Frühlingsgefühle auf! Es gibt gute Neuigkeiten, die im Rück- und Ausblick in aller Kürze zusammengefasst sind:

  • Am 03.03.2021 wurde die freudige Nachricht aus Berlin offiziell bekannt gegeben: die Kleinschwimmhalle in Beuren erhält den maximal möglichen Förderbetrag von 3 Mio. € für eine Sanierung aus dem Förderprogramm „Sanierung kommunaler Einrichtungen in den Bereichen Sport, Jugend und Kultur“ des Bundesministerium des Inneren. Wir möchten uns insbesondere bei unseren Wahlkreisabgeordneten des Bundestages und allen Mitstreitern bei der „Lobby-Arbeit“ für das Projekt Kleinschwimmhalle bedanken!
  • Nachdem nun ein wichtiger Grundstock gelegt ist, gilt es den Restbetrag von etwa 2 Mio.€ zu finanzieren. Angesichts knapper kommunaler Kassen, ist dies leider noch nicht vollständig gesichert. Hier liegt noch einige Arbeit vor uns – einerseits über das direkte Einwerben von Spenden durch Unterstützer, andererseits durch weitere Überzeugungsarbeit auf kommunaler Ebene. Wir sind durch den Bundeszuschuss motiviert und geben unser Bestes, um auf dieser Ebene genauso hartnäckig und motiviert zu arbeiten und unser Ziel zu erreichen.
  • Neben geplanten Aktionen haben wir uns entschieden für Spendenaktivitäten die Plattform WirWunder zu nutzen. Unser Projekt ist online und nimmt ab sofort gerne Spenden entgegen. Morgen ab 9.00 Uhr findet eine Verdopplungsaktion der Kreissparkasse statt – bedeutet, dass Ihre Spende bis 100€ von der KSK verdoppelt wird (solange das Budget ausreicht). à Wenn Sie also schon Mal über eine Spende nachgedacht haben, morgen lohnt sich das Spenden richtig!
  • In den letzten Wochen hat sich zudem ein Wechsel in der Vorstandschaft vollzogen. In der Vorstandssitzung vom 23.02. wurden zwei Posten kommissarisch besetzt: Sebastian Boldt wechselt aus dem Ressort Öffentlichkeitsarbeit in den Bereich Wirtschaft und Finanzen und Unterstützung im Bereich Öffentlichkeitsarbeit haben wir mit Tim Reeth gewonnen. Die Ämter sind somit bis zur nächsten Hauptversammlung (geplanter Termin: 17.07.) besetzt und können dann bestätigt werden.
  • Weitere Berichte: Spende aus der Weihnachtsaktion der Stiftung der Kreissparkasse, Spende von der Blutspendenaktion des DRK, Andreas Stoch zu Besuch!, Beckenrandgespräche mit den Wahlkreiskandidaten
  • Der Förderverein ist mittlerweile auch auf Instagram unterwegs. Um neben der Homepage und den bisherigen Formaten auf eine jüngere Zielgruppe anzusprechen und somit eine noch größere Reichweite erzielen zu können, werden auch auf diesem Weg zukünftig Berichte und mehr geteilt. Gerne direkt die Seiten abonnieren: Instagram, twitter – ImTaele und Facebook.

Über diese und weitere Themen wird zukünftig auch weiterhin im Newsletter berichtet. Die Berichte sind bereits oder werden in Kürze auch in den lokalen Mitteilungsblättern erscheinen.

Mit besten Grüßen und voller Motivation: wir retten die Kleinschwimmhalle in Beuren – jetzt oder nie!

Kai Schneider und die Vorstandschaft des Fördervereins

Spende aus der Weihnachtsaktion der Stiftung der Kreissparkasse

Ein Brief von der Kreissparkasse – der erste Gedanke: “Nichts Ungewöhnliches, da kommen ja ständig Kontoauszüge, AGB-Änderungen und so weiter”. In diesem Fall überbrachte der Brief jedoch sehr gute Nachrichten, denn er kam von der Stiftung der Kreissparkasse. Dort hatte sich der Förderverein im Rahmen der “Weihnachtsaktion” beworben.

Dem Aufruf zur Bewerbung sind rund 200 weitere gemeinnützige Vereine gefolgt. Deshalb wurde das zur Verfügung gestellte Budget kurzerhand auf 100.000 € verdoppelt. Insgesamt eine tolle Aktion, mit der im Landkreis Einiges bewegt wird!

Wir freuen uns sehr, dass auch unsere Bewerbung ausgewählt wurde und wir eine Unterstützung in Höhe von 300 € von der Stiftung der Kreissparkasse Esslingen-Nürtingen für unser Projekt – den Erhalt einer ganzjährigen Schwimmmöglichkeit im Neuffener Tal – bekommen. Vielen Dank an den Vorstand der Stiftung, der über die Vergabe der Gelder entschieden hat und an Herrn Wittkamp als Geschäftsführer der Stiftung.

P.S.: Da diese Woche im Rahmen der Berichterstattung mehrfach der Hinweis auf die (Stiftung der) Kreissparkasse fällt (u.a. im Rahmen der Spendenplattform, dieser Spende und weiteren…): Wir möchten keine Werbung für einzelne Firmen machen, wollen uns jedoch sehr wohl angemessen bei Unterstützern bedanken.

Verdoppelungsaktion auf WirWunder

Das Thema doppelt spenden hatten wir doch gerade erst mit dem DRK. Jetzt gibt es schon die nächste tolle Aktion: auch die Kreissparkasse Esslingen-Nürtingen spendet doppelt – und zwar jede Spende bis 100€, die am Montag 22.03.2021 ab 9.00 Uhr über die Spendenplattform WirWunder eingeht! Sie spenden und die KSK legt denselben Betrag nochmal oben drauf.

Einziger Haken: es gilt nur solange der Vorrat von 15.000€ reicht – die für die Spenden sämtlicher Projekte auf WirWunder bereitgestellt werden. Schnell sein lohnt sich also und gibt Ihrer Spende für unsere Kleinschwimmhalle nochmal einen extra Bonus.

Unterstützung auf der Spendenplattform WirWunder

Seit dieser Woche ist der Förderverein mit dem Projekt “Rettet die Kleinschwimmhalle!” auch auf der Spendenplattform WirWunder der KSK Esslingen-Nürtingen vertreten:

https://www.wirwunder.de/projects/91669

Das Tolle an der Plattform: durch die Kooperation mit der KSK entstehen keine Verwaltungsgebühren und wir können trotzdem alle Funktionen und Vorteile der Plattform betterplace.org nutzen!

Außerdem profitieren wir von diversen Aktionen, wie beispielsweise der Verdoppelungsaktion von Spenden, die am Mo. 22.03.2021 stattfindet.

Langfristig wollen wir dort auch den aktuellen Stand sämtlicher Spenden transparent darstellen und aufzeigen wie weit wir von unserem Fördervereins-Ziel noch entfernt. Dazu in Kürze mehr…

Spende von der Blutspendenaktion des DRK

Nach dem Motto “doppelt gespendet hält besser”: unglaubliche 822,72 € sind bei der Blutspendenaktion der DRK Bereitschaft Neuffen am 28.01. in Beuren abzüglich der Kosten für Verpflegung übrig geblieben und wurden jetzt an den Förderverein zum Erhalt der Kleinschwimmhalle gespendet! Daher möchten wir uns auch doppelt bedanken: bei den vielen Spendern, die mit ihrer Blutspende eine wichtige Sache unterstützt haben und bei der DRK Bereitschaft Neuffen, die Ihren Erlös an uns weitergibt.

Übergeben wurde der Spendenscheck am 09.03.2021 durch den Bereitschaftsleiter Dietmar Hauff vor der Kleinschwimmhalle. Im Gespräch kam dann auf, dass er die Geschichte der Halle in ihren Anfängen miterlebt hat und auch schon im dortigen Thermalbecken (der heutige Fisch- und Schildkrötenteich) saß. Das kannten die anwesenden Spendenempfänger der DLRG und des Fördervereins leider nur von alten Bildern.

Für diese Spende zum Erhalt der Schwimmhalle und diese tolle Geschichte möchten wir uns herzlich bedanken! Wenn auch Sie eine Geschichte über Ihre Erlebnisse mit der Kleinschwimmhalle zu erzählen haben, nehmen Sie gerne Kontakt mit uns auf – natürlich auch gerne, wenn Sie etwas zum Erhalt der Halle beitragen möchten.

3 Mio. Euro Bundesfördermittel für die Kleinschwimmhalle Beuren!

Der 03.03.2021 wird uns noch lange im Gedächtnis bleiben: denn dieses Mal mussten wir keine lange Liste mit Projekten durchsuchen – wir erhielten die freudige Nachricht direkt von Bürgermeister Gluiber, dass auf Bundesebene unser Ruf nach finanzieller Unterstützung für den Schwimmhallenerhalt im Neuffener Tal in dritter Runde endlich Gehör fand. Die Gemeinde Beuren bekommt die höchstmögliche Fördersumme aus dem Bundesprogramm „Sanierung kommunaler Einrichtungen in den Bereichen Sport, Jugend und Kultur“ von sagenhaften 3 Mio. Euro!

Die Vor- und Zusammenarbeit mit den vier Bundestagsabgeordneten im Wahlkreis Nürtingen – namentlich Renata Alt (FDP), Matthias Gastel (Grüne), Michael Hennrich (CDU) und Nils Schmid (SPD) – machten den Zuschuss möglich. Eine intensive Vorbereitung durch die Gemeindeverwaltung, dem Gemeinderat, der DLRG Ortsgruppe Neuffen-Beuren, dem Förderverein Schwimmhalle Neuffener Tal e.V., den anderen Vereinen sowie ein überzeugender Auftritt der Grundschule Beuren führte letztendlich zum durchschlagenden Vergabevotum im Haushaltsausschuss des Bundestags.

Auf jeden Fall ein Grund zur Freude und ein solider Grundstein, auf dem es nun aufzubauen gilt. Denn bekanntlich fehlen noch knappe 2,5 Mio. zur vollständigen Umsetzung des Projekts… Und die Corona-Pandemie hat die finanzielle Ausgangslage ebenfalls nicht verbessert. Insofern sind in den nächsten Wochen und Monaten noch einige Fragen zu klären. Sollte sich bereits jetzt jemand berufen fühlen, uns bzw. die Gemeinde mit einer (Groß-)Spende unterstützen zu wollen – wir würden nicht Nein sagen. 😉

Wir nehmen jedenfalls die Herausforderung an und sind uns sicher, dass durch eine so gute Zusammenarbeit wie bisher auch die letzte Hürde genommen werden kann: Herausforderungen sind bekanntlich dazu da, um gemeistert zu werden.