Spende durch Tap Tower Neuffen e.V.

In der “Sommerpause” erreichte uns eine weitere Spende über 1500 € durch das Tap-Tower-Team. Das beliebte Festival in Neuffen wird seit 2020 durch einen eigenen Verein vertreten. Dort wurde jetzt eine Spende für den Förderverein der Kleinschwimmhalle beschlossen. Ob diese Spende mit Umsätzen von Vereinsmitgliedern an vergangenen Festen aufgewogen werden kann, bleibt an dieser Stelle unkommentiert 😉 Wir bedanken uns auf jeden Fall für diese großzügige Spende!

Übergeben wurde der Scheck von Christian Schmidt und Alex Mönch stellvertretend für die Vorstandschaft des jungen Vereins. Wir drücken auf jeden Fall die Daumen, dass es im nächsten Jahr wieder ein unterhaltsames und erfolgreiches Fest in Neuffen geben wird! Vielleicht können wir uns da von den Profis auch noch ein paar Tipps für eine potenzielle Kleinschwimmhallen-Abrissfeier abschauen.

Resumee einer Freibadsaison unter Corona-Bedingungen

Während der September sich von seiner angenehmen Seite zeigt, wird die Freibadsaison des einen oder anderen Bades nochmal um einige Tage oder Wochen verlängert. Das Nürtinger Freibad hat seine Saison nochmal mit verkürzten Öffnungszeiten verlängert. Das Neuffener Freibad hatte nach zwei Tagen Verlängerung am Mittwoch den 16.09. das letzte Mal seine Türen geöffnet.

Da stellt sich die Frage nach dem Resumee einer etwas außergewöhnlichen Saison unter angepassten Bedingungen. Klar ist, dass durch den verzögerten Saisonstart und die Einschränkungen der Besucherzahlen auch die Gesamtbesucherzahl hinter den Vorjahren zurückliegt. Der Chef der Stadtwerke Nürtingen schätzt die Besucherzahlen auf etwa die Hälte einer üblichen Saison. Neuffens Bürgermeister Matthias Bäcker kann mit genauen Zahlen aus dem Onlinebuchungssystem auffahren: 14.939 Besucher waren dieses Jahr im Bad – in den Vorjahren seien es schon mal 40.000 Besucher gewesen.

Insgesamt herrscht jedoch sowohl bei Besuchern als auch bei den Betreibern die Meinung vor, dass man froh sein kann, dass die Bäder überhaupt öffnen konnten und man sich recht gut und vor allem schnell auf die neuen Randbedingungen eingestellt hatte. Trotz anfänglicher Skepsis haben sich die Online-Systeme etabliert und die Einteilung des Schwimmbahnen nach Leistung wurde auch zumeist positiv aufgefasst – und könnte auch in der Corona-freien Zukunft Anwendung finden.

Insgesamt führte die Krise bei den Bädern jedoch ebenfalls dazu, dass die Betreiber sich die Wirtschaftlichkeit Ihrer Betriebe nochmal genauer angeschaut haben. Einige Bäder (bspw. in Bad Urach) blieben gar ganz geschlossen. Das Onlinebuchungssystem in Kombination mit einem Einlasssystem könnte jedoch langfristig auch ein gutes Konzept bieten um die Personalkosten/-belastung etwas zu reduzieren. Anlässlich der häufig schwierigen finanziellen Lage können solche Maßnahmen auch durchaus als positive Erfahrungen verbucht werden.

Quelle: u.a. Nürtinger Zeitung, Artikel vom 19.09.2020

Das Neuffener Freibad öffnet wieder

Morgen ist es soweit: das Neuffener Freibad öffnet nach der Corona-Krise wieder seine Türen. Die nasse Erfrischung ermöglicht den Bürgern also auch in den bevorstehenden heißen Tagen eine schöne Abkühlung.

Der Neuffener Gemeinderat hat beschlossen, das Freibad am 23. Juni zu öffnen. Doch die vorgegebenen Corona-Regelungen gilt es einzuhalten und diese bringen viel Zeit- und Nervenaufwand für die Betreiber und Badegäste mit sich. Die dadurch entstehenden Mehrkosten sollen über den städtischen Haushalt finanziert werden.

Die Änderungen für die diesjährige Freibadsaison beginnen schon bei den Tickets, welche ab sofort ausschließlich online erhältlich. So gibt es keine Warteschlangen, da das gekaufte Ticket dann mit dem Smartphone oder auf Papier am Eingang eingescannt werden kann. Dies erspart die Erfassung sämtlicher Daten vor Ort, nach entsprechender Vorschrift.  Im Online-Buchungssystem des Freibads ist das Bezahlen per Lastschrift möglich. Zudem werden nur Einzel- oder Tagestickets erhältlich sein. Wochentickets, Saisonkarten und Ähnliches fallen in diesem Sommer aus.

Aufgrund der Abstandregelungen wird auch die Besucherzahl beschränkt sein. Das betrifft sowohl die gesamt zulässigen Besucher, als auch die gleichzeitig im Wasser befindlichen Personen. Somit soll gewährleistet werden, dass stets der notwendige Abstand eingehalten werden kann. Wie sich das Konzept in der Praxis bewährt wird sich in den nächsten Tagen zeigen.

Trotz der Einschränkungen ist es sehr positiv zu bewerten, dass das Freibad wieder seine Tore öffnet und eine schnelle Umsetzung erfolgt ist – dass es Verbesserungspotential und -bedarf gibt ist selbstverständlich, schließlich lernen wir in der aktuellen Zeit an vielen Stellen uns mit vielen neuen Situationen zu arrangieren.

Weitere Informationen, wie das Hygienekonzept oder das Buchungssystem sind auf der Homepage der Stadt Neuffen zu finden:

https://www.neuffen.de/index.php?id=285&L=0#c2046

https://www.swp.de/suedwesten/staedte/metzingen/freibad-neuffen-das-hoehenfreibad-oeffnet-_-in-neuffen-47049407.html

Freibad Neuffen sucht und findet Schwimmmeister

Das Höhenfreibad in Neuffen war aufgrund des gesundheitlichen Ausfalls eines Schwimmmeisters in Personalnot geraten. Für die Sicherstellung des Betriebs in 2020 musste mindestens ein weiterer Schwimmmeister oder zumindest eine Aufsichtsperson gefunden werden. Bürgermeister Matthias Bäcker hatte bereits Ende Januar über das Mitteilungsblatt der Stadt über den aktuellen Status informiert und einen Aufruf an die Bürger und Bürgerinnen gestartet sich umzuhören und Vorschläge aufzubringen.

Das Thema hatte in Neuffen und Umgebung hohe Wellen geschlagen: kurzfristig wurde eine Unterschriftenaktion gestartet um zu unterstreichen wie wichtig den Bewohnern ihr Freibad ist. Es wurde von vielerlei Seiten Unterstützung zugesagt, es wurde jedoch auch schnell klar, dass das Problem nur durch entsprechendes Fachpersonal gelöst werden kann, um einen dauerhaften Betrieb aufrecht zu erhalten.

Am 18.02. in der Stadtratsitzung konnte Matthias Bäcker bereits die gute Nachricht überbringen: über eine Ausschreibung und entsprechende Kontakte wurden sogar zwei neue Schwimmeister gefunden. Damit ist der Betrieb des Neuffener Höhenfreibad für die Saison 2020 gesichert. Der Schließtag am Montag bleibt aufgrund arbeitsrechtlicher Vorgaben bestehen.

Weiterführende Artikel:
https://www.ntz.de/nachrichten/region/artikel/neuffener-freibad-droht-zwangspause/
https://www.ntz.de/nachrichten/region/artikel/gute-nachrichten-fuer-neuffens-freibad/